Hornberger Gespräche März 2016

„Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy zur Behandlung anhaltender Trauer“ Referent: Prof. Dr. Mervyn Schmucker

03.03.2016

Referent

Prof. Dr. Mervyn Schmucker; Senior Clinical Consultant,
Klinik am Waldschlößchen - Zentrum für Psychotraumatherapie, Dresden

VeranstaltungsortOberbergklinik Schwarzwald, Hornberg

Leitung

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wahl-Kordon, Ärztlicher Direktor der Oberbergklinik Schwarzwald

Zertifizierung

3 Punkte bei der Landesärztekammer

Inhalt

IRRT ist eine Therapiemethode zur Behandlung von Traumafolgestörungen (posttraumatische Belastungsstörungen) und anderer belastungsinduzierter psychischer Störungen. Visuelle und verbale Interventionen werden kombiniert, um Zugang zu belastenden traumabezogenen inneren Bildern zu gewinnen, diese zu konfrontieren, zu transformieren und emotional zu bewältigen. Eine IRRT-Sitzung verläuft in der Regel in drei Phasen:

  • Phase 1 – das Wiedererleben in sensu belastender Bilder und assoziierten Emotionen des Traumas.
  • Phase 2 – die Konfrontation und Entmachtung des Täters durch das aktuelle Ich des Patienten.
  • Phase 3 – die Entwicklung von Bildern der Beruhigung, Tröstung und Versöhnung zwischen aktuellem Ich und Traumatisiertem-Ich bzw. dem Kind-Ich.


In diesem Vortrag wird IRRT als Behandlung für Traumafolgestörungen vorgestellt sowie ihre Hintergründe, Entstehung und empirische Erkenntnisse. Die Hauptaspekte der IRRT – die Arbeit in der Imagination, die sokratische Haltung des Therapeuten, die Betonung von Nuancen in der sprachlichen Formulierung der Fragen und Aussagen des Therapeuten und die Arbeit mit verschiedenen Persönlichkeitsanteilen als Protagonisten auf der INNEREN BÜHNE – werden gründlich dargestellt.

Prof. Dr. Mervyn Schmucker ist Urheber der IRRT (Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy) und begann seine klinischen Untersuchungen mit Imaginationsbehandlungen als Clinical Associate Professor (Uni. of Pennsylvania). Er war langjähriger Mitarbeiter von Prof. Aaron Beck und leitete dessen Ausbildungszentrum für kognitive Therapie, kollaborierte mit Prof. Edna Foa an PTBS-Forschungs-projekten und war Supervidand und Arbeitskollege von Jeffrey Young. 2008 war er Gastprofessor an der Universität Freiburg. Seitdem arbeitet er als Senior Clinical Consultant an der Klinik am Waldschlösschen, Zentrum für Psychotraumatherapie (Dresden) und leitet IRRT-Zertifizierte Trainings, Seminare sowie Weiterbildungsworkshops und Supervision in der Anwendung der IRRT.