Von diesem innovativen individuellen Therapiekonzept können ganz besonders chronisch-depressive Patienten profitieren – das zeigen aktuelle wissenschaftliche Studien. 

Die CBASP-Therapie Was ist die CBASP-Therapie und für wen ist sie geeignet?

Das „Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy“ („CBASP“) ist für chronisch-depressive Menschen entwickelt worden. 

Die typischen Symptome, Beschwerden und Folgen einer chronischen Depression sind: 

  • Anhaltende depressive Beschwerden über einen Zeitraum von mindestens einem bis zwei Jahren oder auch nach mehreren adäquaten Therapieversuchen 
  • Risikofaktoren einer chronischen Depression liegen häufig in der Kindheit des Patienten 
  • Hoher Leidensdruck, schwere Beeinträchtigung des Selbstbewusstseins und des Selbstwertgefühls 
  • Arbeitsplatzverlust, Beziehungslosigkeit, soziale Isolation, Einsamkeit und Selbstaufgabe. Steigendes Risiko von Abhängigkeitserkrankungen und erhöhte Suizidgefahr. 

 

Das CBASP geht davon aus, dass bei Menschen, die an einer chronischen Depression leiden, eine Entwicklungsblockade vorliegt, deren Grundlage negative frühe Erfahrungen sind, z.B. Misshandlung, Verlusterfahrungen oder emotionale Vernachlässigung.  

 

Die dynamische Interaktion von Person und Umwelt ist durch diese negativen zwischenmenschlichen und häufig traumatisierenden Lebenserfahrungen gestört worden. Die Betroffenen bleiben im kognitiv-affektiven Bereich auf einem früheren, sogenannten „präoperationalen“ Entwicklungsstadium (nach Piaget, gepägt durch z.B. magisches Denken und Egozentrismus) stehen. Sie besitzen daher Defizite im kognitiven und sozialen Bereich, so dass Entwicklungsaufgaben und Lebensbelastungen nicht adäquat gemeistert werden können und es wiederholt zum Scheitern kommt. Die Folgen sind:

  • ein chronisch niedriger Selbstwert, 
  • eine generalisierte Hoffnungslosigkeit, 
  • Gedächtnis- und Erinnerungsprobleme, 
  • die mangelnde Fähigkeit zum genauen Beobachten und zur Selbstwahrnehmung

sowie 

  • eine mangelhafte Erfahrungsverarbeitung. 

 

Das „CBASP“-Therapieverfahren setzt direkt an der Entwicklungsblockade der Patientinnen und Patienten an und  ist weltweit das einzige Psychotherapiekonzept, das spezifisch für die Behandlung einer chronischen Depressionen entwickelt wurde.  

 

Behandlungsziele Das Behandlungsziel der CBASP-Therapie

Die meisten der chronisch depressiven Patienten haben bereits mehrere erfolglose Therapieversuche hinter sich. Sie fühlen sich daher oftmals entmutigt und glauben kaum mehr an Besserung. Sie müssen zunächst lernen, dass sie immer in einem Austausch mit ihrer Umwelt stehen: Denn solange sie zwischenmenschliche Situationen vermeiden, können sich keine emotionalen Veränderungen ihrer chronisch depressiven Stimmung ergeben.  

 

Im Rahmen der interpersonellen Strategien wird eine auf die Bedürfnisse chronisch Depressiver adaptierte Rolle des Therapeuten realisiert. Dazu gehört, den chronisch-depressiven  Patientinnen und Patienten zu helfen, zwischen alt vertrauten dysfunktionalen Beziehungsmustern und dem Verhalten des Therapeuten oder anderer Personen zu unterscheiden und negative Interaktionsmuster zu verändern.  

Von den meisten unserer Patientinnen und Patienten erhalten wir positive Rückmeldungen. Für uns ist es das Signal, die CBASP-Therapie zur Behandlung der chronischen Depression zukünftig in weiteren Fachkliniken innerhalb der Oberberg Gruppe anzubieten.
Dr. Sonja Wahl
Leitende Psychologin, Oberberg Fachklinik Rhein-Jura

Therapeutinnen und Therapeuten engagieren sich während der Sitzungen auf disziplinierte und verantwortungsvolle Weise persönlich (auch konfrontativ), um Übertragungsprozesse zu fördern und gezielt zwischenmenschliche „Hot Spots" anzugehen, Veränderungen zu ermöglichen und Modellwirkungen zu nutzen. Die Patientinnen und Patienten üben ihre individuelle Reaktionsmuster auf positive Wahrnehmungen und sollen gleichzeitig innere Widerstandskraft (Resilienz) gegen negative Erfahrungen im Alltag aufbauen, um zwischenmenschliche Beziehungen zukünftig erfolgreicher gestalten zu können. 

Oberberg Kliniken für CBASP Unsere Kliniken für CBASP

Wir können unseren Patientinnen und Patienten versichern, dass Sie in den Fachkliniken der Oberberg Gruppe die bestmöglichen evidenzbasierten Therapieangebote erhalten, die modernen medizinischen Standards entsprechen und dabei ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. 

Ansprechpartner Gerne beantworten wir Ihnen all ihre Fragen. Vertrauensvoll und diskret.

Wenn Sie Informationen zur Anwendung der CBASP-Therapie, zu Unterbringung und Ablauf in den Fachkliniken oder weiteren Themen suchen: Wir stehen Ihnen jederzeit unter der (gebührenfreien) Rufnummer 0800 5577330 beratend zur Seite. Außerhalb Deutschlands wählen Sie bitte +49 30 20867301-0. Wenn Sie einen Rückruf für ein persönliches Gespräch vereinbaren möchten, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus. Wir werden uns dann schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Zum Kontaktformular