Ernährungskonzept

In den Oberbergkliniken ist das Ernährungskonzept ein Teil der Therapie und hat eine zentrale Rolle in der psychosomatischen Behandlung. Bewusste und gesunde Ernährung hat Auswirkungen auf den Hirnstoffwechsel. Ernährungskonzepte, die optimalen Einfluss auf die Funktion des Hirnstoffwechsels haben, sind bereits an allen drei Standorten umgesetzt. Die Oberberg Küche bedeutet mehr als eine Nahrungsaufnahme. Sie bedeutet sowohl Genuss als auch Genesung.

Gesunde Ernährung          
Gesunde Ernährung ist weit mehr als die Aufnahme von Obst, Gemüse, Salaten, Vollkornprodukten, magerem Fleisch und Fisch in den Speiseplan oder Kalorien zählen. Entscheidend sind weitere Faktoren, wie der Zeitpunkt der Mahlzeiten (Biorhythmus, Ordnungsprinzip), die Zubereitungsweise, die Zusammenstellung der Zutaten und nicht zuletzt die Art und Weise, wie das Essen angerichtet ist und verzehrt wird.

Auswahl der Zutaten        
Mario Gliese, Chefkoch der Oberbergklinik in Wendisch Rietz, betont immer wieder eine der wichtigsten Regeln bei der Auswahl der Zutaten: „die Balance zwischen Säuren und Basen. Unser Organismus verfügt über ein ausgefeiltes System, um das Gleichgewicht herzustellen: die Atmung, der Kreislauf, die Verdauung, der Hormonhaushalt – alle tragen ihren Teil zu einem ausgewogenen pH-Wert im Körpergewebe bei. Unachtsames Essen im Zusammenhang mit Stress sorgen für eine Übersäuerung.“      

Gleichgewicht für Körper und Seele             
Wenn die Seele unserer Patienten aus dem Gleichgewicht geraten ist, können die Symptome einer Übersäuerung diese Situation noch verschlimmern. Kopfschmerzen, Sodbrennen, Lustlosigkeit oder auch Arthrose sind mögliche Folgen und beeinträchtigen das Wohlfühlen.

Auch Prof. Dr. med. Tobias Esch, Hochschule Coburg, mit dem eine enge Zusammenarbeit besteht erklärt: „Eine ausgewogene und ausgeglichene Ernährung ist hilfreich im Prozess der Therapie“. Der Organismus der Patienten werde zunächst wieder ins Gleichgewicht gebracht, um die körpereigene Regulationsfähigkeit wiederherzustellen. „Anschließend bauen verhaltenstherapeutische und kognitive Ansätze auf dieser Fähigkeit bzw. diesem Zustand auf.“ Dabei kann die Ernährung nicht nur als Quell von Genuss und Achtsamkeit wichtig sein, sondern auch potenziell therapeutisch wirksam im Sinne einer unterstützenden Maßnahme. Das beruht unter anderem auf ihren entzündungshemmenden oder stimmungsaufhellenden Eigenschaften, wie aktuelle Studien zu den negativen Folgen von Transfett-Konsum und industriell verarbeitetem Fleisch zeigen. „Dagegen scheinen gerade Fisch und Omega-3-Fettsäuren hilfreich zu sein“, so Prof. Esch.

Zeitpunkt der Mahlzeiten
Dass auch der Zeitpunkt der Mahlzeiten eine wichtige Rolle spielt, ist für viele Patienten eine neue Information. Saure Lebensmittel wie viele Obstsorten oder frisch zubereiteter Salat, gehören zur gesunden Ernährung. Werden sie jedoch am Abend gegessen, können sie zu Magen-Darmbeschwerden führen, da die Verdauungstätigkeit in der Regel ab ca. 18.00 Uhr abnimmt. Wir bieten daher faserreichen Salat tagsüber an damit er kein Völle- oder Blähgefühl am späteren Abend auslösen kann. Sehr gute Verträglichkeit haben leichte warme Gerichte am Abend wie beispielsweise ein leichter Fisch oder ein Stück Fleisch und gekochtes Gemüse.

Ernährungsberatung an den Oberbergkliniken          
Diese Erkenntnisse vermitteln wir unseren Patienten, indem wir auf Wunsch eine Ernährungsberatung anbieten bzw. am Standort Berlin/Brandenburg vierteljährlich einen hausinternen Kochkurs. Patienten erfahren wie gesundes Essen einfach zubereitet werden kann und besonders für alkoholabhängige Patienten ist es wichtig, wie schmackhafte Gerichte ohne Wein oder Sherryessig zubereitet werden können. Unser Fokus liegt auf der Auswahl regionaler und saisonaler Produkte, hochwertiger Öle, Süßen mit Honig oder frischen Früchten und vitamin- und mineralreichen dunklen Mehlsorten mit einem hohen Ausmahlgrad.  

Das Genießen wieder lernen          
Doch nicht nur die Nahrungsmittel werden mit Bedacht ausgewählt, auch die Nahrungsaufnahme selbst erfährt eine besondere Aufmerksamkeit. Unsere Speiseräume haben eine einladende Atmosphäre und die warmen Mahlzeiten werden an eingedeckten Tischen serviert. Wir legen besonderes Augenmerk darauf, dass Patienten in einer ästhetischen Umgebung achtsam essen. Für sie sind die Mahlzeiten auch dazu da, das Genießen wieder zu erlernen. Die Patienten können bewusst wahrnehmen, womit und mit welcher Menge sie sich ernähren. Ein freundliches Servicepersonal bedeutet für uns eine Wertschätzung den Patienten gegenüber. Das Gefühl wertvoll zu sein, sich zu akzeptieren, wie man ist, haben viele unserer Patienten lange Zeit nicht mehr empfunden.

Ernährungskonzept
Unsere Köche bieten eine abwechslungsreiche, regionale und saisonale Kost, die zu jeder Mahlzeit auf ernährungsmedizinischer Grundlage frisch zubereitet wird. Eine wertschätzende Präsentation der Mahlzeiten und das Servieren der Mahlzeiten durch das Servicepersonal auf Restaurantniveau ist konzeptioneller Bestandteil der Therapie, damit unsere Patienten Genuss wieder erlernen können. Getränke wie Wasser, Tee, Kaffee und Apfelsaft stehen dem Patienten über 24 Stunden an mehreren Servicestationen kostenfrei zur Verfügung.