Depression

Die Heilungschancen bei einer Depression sind gut – wenn frühzeitig behandelt wird

Depressive Erkrankungen gehören zu den meisten psychischen Störungen. Fast jeder Fünfte erkrankt einmal in seinem Leben an einer Depression – das sind rund 18 % der Bevölkerung. Eine frühe Diagnose und Therapie sind wichtig, um die Erkrankung erfolgreich zu besiegen oder einzudämmen.

 

Das erste Mal tritt eine Depression bei den meisten Menschen im Alter von 25 – 35 Jahren auf. Frauen erkranken doppelt so häufig wie Männer. Drei von vier depressiv erkrankten Menschen leiden im Laufe ihres Lebens auch an einer weiteren psychischen Störung – am häufigsten einer Angststörung.

 

In der Regel tritt eine Depression in Phasen auf. Sie ist zeitlich begrenzt (durchschnittlich 6 – 8 Monate) und klingt oft ohne eine Behandlung wieder ab. Bei über der Hälfte der Betroffenen kommt es nach der ersten Erkrankung zu einer weiteren depressiven Phase.

 

Nach zweimaliger Erkrankung erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, erneut an einer Depression zu erkranken, bereits um 70 %.

Frühzeitige Therapie verspricht gute Heilungschancen bei Depression

Die Behandlung von Depression in unserer Klinik richtet sich danach, ob der Patient das erste oder wiederholte Mal an einer Depression leidet. Nicht jede Depression muss sofort mit Psychotherapie und Medikamenten behandelt werden. Am Anfang jeder Behandlung steht immer ein ausführliches differenzialdiagnostisches Gespräch.

 

Die Dauer einer depressiven Erkrankung kann durch eine frühzeitige Behandlung deutlich verkürzt werden: auf durchschnittlich 16 Wochen. Außerdem wird die Rückfallrate erheblich gesenkt.

 

Haben Sie das Gefühl, an einer Depression erkrankt zu sein? Machen Sie unseren Selbsttest und erhalten Sie eine bessere Einschätzung darüber, ob Sie an einer depressiven Phase leiden.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie das Gefühl haben, Sie leiden an einer Depression. Eine frühzeitige Behandlung verspricht gute Heilungschancen – wir helfen Ihnen.