Fachklinik Rhein-Jura Schlafstörungen

Vogelzwitschern und Sonnenstrahlen – trotzdem frühlingsmüde?

Die Vögel draußen zwitschern, die ersten Sonnenstrahlen kitzeln unsere Nase, Sie kommen aber trotzdem nicht so ganz raus aus Ihrem Winterschlaf? Sie fühlen sich „frühjahrsmüde“? Hier haben wir einige Informationen und Tipps für Sie zusammengefasst.

Frühjahrsmüdigkeit
Im Frühling, wenn es wärmer wird, weiten sich auch unsere Blutgefäße und der Blutdruck sinkt. Außerdem ermüdet die mit dem Wetter zusammenhängende Hormonumstellung unseren Körper, weshalb wir auf eine ausgewogene Ernährung achten sollten, damit wir unserem Körper ausreichend Vitamine bereitstellen können. Die Frühjahrsmüdigkeit ist nicht selten und tritt bei vielen Menschen regelmäßig zwischen Mitte März bis Mitte April auf – wenn der Frühling Einzug hält.

Symptome der Frühjahrsmüdigkeit
Wenn Sie sich müde und schlapp fühlen, Ihre Stimmung leicht gereizt ist und ihr Kreislauf schwach ist, kann es sein, dass Sie unter der Frühjahrsmüdigkeit leiden. Gelegentlich treten auch Kopf- und Gliederschmerzen auf. Wie bereits erwähnt kann der Grund für Ihre Schlappheit bei der Hormonumstellung liegen. Im Frühjahr wird wieder vermehrt Serotonin gebildet als im Winter, doch der Körper braucht ein Weilchen, um die Hormonproduktion umstellen zu können. Ihr Körper benötigt einfach Zeit, sich auf die längeren Tage und kürzeren Nächte einzustellen, er ist noch das Essen aus dem Winterhalbjahr gewohnt, das meist sehr fett- und kalorienreich ist.

Wie lässt sich meine Frühjahrsmüdigkeit behandeln?
Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Körper ausreichend Zeit geben. Sie können ihm aber bei der Winter-Frühling-Umstellung dabei helfen, indem Sie auf vitaminreiche Lebensmittel zurückgreifen und fettreiches Essen meiden. Außerdem ist wichtig, dass Sie viel Flüssigkeit zu sich nehmen, sodass sich der Organismus von etwaigen Stoffwechselrückständen und Giften befreien kann.
Wenn Sie sich regelmäßig an der frischen Luft bewegen, bekommen Sie auch Ihren Kreislauf wieder in Schwung und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Sie Ihre Frühjahrsmüdigkeit überwunden haben.

Wenn die Frühjahrsmüdigkeit bleibt?
Wenn die Frühjahrsmüdigkeit bleibt und Sie sich noch immer schlapp, antriebslos und niedergeschlagen fühlen, dann sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufzusuchen. Es kann sich dabei um eine ernstzunehmende Depression handeln, die auf jeden Fall behandelt werden muss.

Weitere Blogartikel Aktuelle Artikel aus dem Oberberg Blog

Oops, an error occurred! Code: 20200707214927554182f1