CBASP-Therapie

Cognitive Behavioral Analysis System (CBASP Methode)

Eine zur Behandlung von chronischen Depressionen erfolgsversprechende Psychotherapie-Methode ist das sogenannte kognitiv-verhaltenstherapeutisch-analytische Psychotherapie-System (CBASP Methode), entwickelt vom Psychologen und Psychotherapeuten Prof. McCullough für Patienten mit chronischer Depression. Als „chronisch“ werden Depressionen bezeichnet, wenn sie länger als 1-2 Jahre anhalten, zumeist auch unter Therapie.

Bei etwa 30% der Depressionen muss eine Chronifizierung angenommen werden, d.h. die Problematik betrifft eine große Zahl von Patienten. Ansatzpunkte der CBASP Methode liegen in der Kindheit und frühen Jugend: es wird angenommen, dass Erfahrungen von z.B. Missbrauch, Gewalt oder auch Vernachlässigung dazu führen, dass Menschen in Denk- und Verhaltensmustern, die sie durch diese Erfahrungen ausgebildet haben, verharren („Prägungen“).

Diese Denk- und Verhaltensweisen sind zumeist in der aktuellen Lebensrealität der Betroffenen und für die aktuelle Belastungsverarbeitung nicht mehr angemessen und führen nicht selten zu Konflikten und psychischer Überforderung.

Drei Schritte werden bei der CBASP Methode gemeinsam durchgearbeitet:

 

  1. Die Bewusstmachung dieser Prägungen
  2. Erkennung der Muster und „Übertragung“ auf die Therapie
  3. Einübung neuer Denk- und Verhaltensweisen

 

Referenz:

DGPPN-Kongress 2019: 27. bis 30 November 2019, Berlin

 

Die CBASP Methode wird in folgenden Fachkliniken der Obnerberg-Gruppe angeboten: Fachklinik Berlin Brandenburg, Fachklinik Schwarzwald, Fachklinik Rhein-Jura und der Parkklinik Wiesbaden Schlangenbad