Symposium - 20 Jahre Oberbergklinik Berlin/Brandenburg

Am Freitag, den 14. Juli 2017 fand in der Oberbergklinik Berlin/Brandenburg ein wissenschaftliches Symposium zum 20-jährigen Bestehen der Klinik statt.

Der Chefarzt der Klinik, Dr. Bastian Willenborg, begrüßte rund 120 ärztliche und psychologisch-psychotherapeutische Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Standort Wendisch Rietz. Als besonderen Auftakt hielt Prof. Dr. med. Dr. phil. Horst Kächele einen Festvortrag zum Thema „Fehlerkultur in der Psychotherapie“ und regte zum Lachen und Nachdenken an.

Prof. Dr. med. Michael Almeling, Sprecher der Geschäftsführung der Oberberggruppe, führte durch die Geschichte der Oberbergkliniken und stellte als Ausblick zukünftige Entwicklungen durch die Erweiterung des Klinikverbundes in Forschung und Netzwerk vor.

Bevor die Teilnehmer in unterschiedlichen Workshops die Möglichkeit hatten, sich zu aktuellen Themen der Psychotherapie (Nikotinentwöhnung, IRRT, MCT und Schematherapie) zu informieren, stellte Herr Dr. Willenborg das Klinikkonzept der Oberbergklinik Berlin/Brandenburg mit seiner individualisierten und intensiven Psychotherapie vor.

Den Abschluss des Tages bildete eine lebehafte Diskussion zu den unterschiedlichen Themen bei einem hervorragenden Abendessen und wunderschönen Sonnenuntergang am Großen Glubigsee. Mit diesem Symposium wurde auch ein Zeichen gesetzt für die sehr gute kollegiale Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten, den City-Partnern und den Korrespondenztherapeuten.

Vorträge

„Fehlerkultur von Psychotherapie" (Vortrag zum Download)
Prof. Dr. med. Dr. phil. Horst Kächele
International Psychoanalytic University, Berlin

„Stationäre Psychotherapie in der Oberbergklinik" (Vortrag zum Download)
Dr. med. Bastian Willenborg
Chefarzt, Oberbergklinik Berlin/Brandenburg

„Herausforderungen der Klinik: Gestern, Heute und Morgen" (Vortrag zum Download)
Prof. Dr. med. Michael Almeling
Sprecher der Geschäftsführung Oberberg GmbH, Berlin

Workshops

Die vier verschiedenen Workshops gaben Einblicke in die Leitliniengerechte Behandlung von Nikotinabhängigkeit, in aktuelle Psychotherapieverfahren wie IRRT (Imagery Rescripting & Reprocessing), Schematherapie oder Metakognitiven Therapie.

„Einführung in die Metakognitive Therapie nach A. Wells"
Dipl.-Psych. Dr. Oliver Korn

Praxis für Psychotherapie, Groß Grönau

„Traumatherapie (IRRT) und Sucht"
Dr. med. Rolf Köster

Ärztlicher Leiter, Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie, Bremgarten, Schweiz

„Leitliniengerechte Behandlung der Nikotinabhängigkeit"
Dr. med. Andreas Jähne

Ärztlicher Direktor, Rhein-Jura Klinik, Bad Säckingen

„Implementierung einer Schematherapiegruppe in ein bestehendes stationäres Setting"
Dr. med. Bastian Willenborg

Chefarzt, Oberbergklinik Berlin/Brandenburg