Hornberger Gespräche April 2016

„Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy zur Behandlung anhaltender Trauer“ Referent: Prof. Dr. Mervyn Schmucker

29.12.2016

Referent

Dr. phil. Dipl.-Psych. Kristin Heinecke, zertifizierte Therapeutin, Uni-Klinikum Schleswig-Holstein Campus Lübeck

VeranstaltungsortOberbergklinik Schwarzwald, Hornberg

Leitung

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wahl-Kordon, Ärztlicher Direktor der Oberbergklinik Schwarzwald

Zertifizierung

3 Punkte bei der Landesärztekammer

Inhalt

Den gesamten Vortag finden Sie hier.

Komorbidität ist ein häufiges Ereignis beim Vorliegen psychischer Störungen und stellt hohe Anforderungen an den Behandler, sowohl in Bezug auf diagnostische Fragen wie auch hinsichtlich therapeutischer Interventionen. Das Vorliegen von Komorbidität, gerade im Zusammenhang mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung ist assoziiert mit einer hohen Krankheitsschwere und Symptombelastung.

In diesem Vortrag soll auf die Komorbidität der Borderline-Persönlichkeitsstörung mit Essstörungen und der Posttraumatischen Belastungsstörung eingegangen werden. Zentral ist dabei die Annahme einer zugrundeliegenden Störung der Emotionsregulation.

Durch die Berücksichtigung der Komorbidität kann die Schwere der Symptomatik abgebildet und ein Behandlungsplan entsprechend der Komplexität erstellt werden. Damit können die betroffenen Patienten optimal behandelt und eine Verschiebung des Problemverhaltens vermieden werden. Es werden im Vortrag diagnostische Besonderheiten erörtert und die Therapieplanung entsprechend der Hierarchie der Therapieziele nach Dialektisch-Behavioraler Therapie (nach M. Linehan) vorgestellt.

Frau Dr. Heinecke, Uni-Klinikum Schleswig-Holstein Campus Lübeck, ist zertifizierte Therapeutin für Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT nach M. Linehan). Seit 2008 Tätigkeit als Stationspsychologin auf der DBT-Spezialstation für Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörung und Essstörungen. Psychotherapeutin in der Psychiatrischen Institutsambulanz des Zentrums für Integrative Psychiatrie und Psychotherapie in Lübeck. Supervisorin der Tagesklinik für Patienten mit Borderline Persönlichkeitsstörung und Essstörungen. Dozentin im Studiengang Psychologie und Medizin (Facharztweiter­bildung) an der Universität zu Lübeck und an Instituten für Psychotherapie-Ausbildung mit Workshops und Seminaren zum Thema Essstörungen und Borderline-Persönlichkeitsstörung.