Herr Dr. med. Thorsten Heedt, MHBA

Oberarzt

Facharzt für Psychotherapeutische Medizin
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Master of Health Business Administration
Zertifizierter EMDR-Therapeut (EMDRIA)

 

Nach dem Studium der Humanmedizin an der Universität zu Köln (1990-1997) und experimenteller Doktorarbeit in der Pathologie über Chronische Myeloproliferative Erkrankungen (1998) gewann Herr Dr. Heedt zunächst internistische Expertise in der Nephrologie und Rheumatologie der Uni Düsseldorf (1999). In den nächsten Jahren sammelte er als Assistenzarzt umfangreiche klinische Erfahrung in verschiedenen psychiatrischen und psychotherapeutischen Einrichtungen (Klinik Wersbach für Psychosomatische Medizin (2000), Bertha-Krankenhaus Duisburg (2000-2004), LVR-Klinik Essen/ Psychosomatik (2004-2006), LVR-Klinik Viersen (2006-2009), LVR-Klinik Köln/Forensik (2009-2010)) und erwarb in dieser Zeit sowohl den Facharzt für Psychotherapeutische Medizin (2006) als auch den Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie (2009).

 

Sein besonderes Interesse gilt der Behandlung posttraumatischer Störungsbilder sowie der Borderline-Persönlichkeitsstörung, worüber er auch zwei Kurzlehrbücher für den Schattauer-Verlag verfasste. Er ist zertifiziert für EMDR-Behandlungen(„Eye movement desensitization and reprocessing“, ein traumabearbeitendes Verfahren).

 

Anschließend war er jahrelang als Oberarzt in psychiatrischen Einrichtungen tätig (LVR-Klinik Viersen/Forensik (2011-2012), Klinik Königshof Krefeld (2012-2017), zuletzt dort auch als Leitender Oberarzt (2017-2018). In Krefeld leitete er auch eine Ermächtigungspraxis der KVNO zur Methadonsubstitution (2013-2015).

 

Desweiteren sammelte er Erfahrungen als Gutachter im sozialmedizinischen Kontext (MDK Nordrhein/Köln (2011) sowie Deutsche Rentenversicherung Rheinland (2018-2019).

 

Er ist Mitglied zweier wissenschaftlicher Fachgesellschaften (DGGPN, EMDRIA).

 

Desweiteren absolvierte er ein gesundheitsökonomisches Zusatzstudium (Master of Health Business Administration an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (2009-2011).

 

2017 wirkte er im Rahmen eines wissenschaftlichen Projektes der Uni Witten-Herdecke an der Erstellung einer Leitliniensynopse für ein Disease-Management-Programm Depression mit.

 

Für die Ärztekammer Nordrhein führt er regelmäßig Facharztprüfungen für die Gebiete „Psychiatrie und Psychotherapie“ sowie „Psychotherapeutische Medizin“ durch und führte mehrfach Begehungen in psychiatrischen Kliniken im Auftrag der Bezirksregierung durch, um als psychiatrischer Sachverständiger die dortigen Unterbringungsbedingungen zu überprüfen.