Therapeutisches Bogenschießen

Die Oberbergklinik Weserbergland bietet als spezielle, körperlich erfahrbare Therapieform das Therapeutische Bogenschießen an.

Patienten mit psychischen Belastungen und Störungen berichten häufig von immer wiederkehrenden Grübelgedanken sowie einer inneren Unruhe verbunden mit dem Gefühl der Kraftlosigkeit. Die Konzentration und Aufmerksamkeit fällt oft schwer.

Wirkungsbereiche des Therapeutischen Bogenschießens

Genau an dieser Stelle kann das Therapeutische Bogenschießen eingesetzt werden: Es unterstützt die Betroffenen dabei, ihre innere Mitte zu finden, neue Kraft zu erlangen und die Aufmerksamkeit zu fördern.

Im Bogenschießen spiegelt sich häufig das gewohnte Leistungsbestreben der Patienten wider. Sie möchten funktionieren und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Wie sich auch im Therapeutischen Bogenschießen zeigt, ist ab einem gewissen Schweregrad dieser Umgang mit Problemen nicht mehr möglich.

Therapeutisches Bogenschießen in der Oberbergklinik Weserbergland

Mit unserem Angebot des Therapeutischen Bogenschießens möchten wir unsere Patienten dabei unterstützen, ihr Selbsterleben und ihren Selbstwert zu stärken, vorhandenen Fähigkeiten wieder flexibel einzusetzen und die oft verschüttete Emotionalität zu öffnen.

Jeder Pfeil ist eine Erfahrung, wo auch immer er gelandet ist.

Im Rahmen der Körpertherapie wird in Einzel- oder Gruppensitzungen mit klassischen Langbögen trainiert. Dabei sollen die jeweiligen Erfahrungen unserer Patienten reflektiert und damit die persönliche Entwicklung gefördert werden.