20. November 2015

Traumatisiert durch den Terror

Die seelischen Folgen der Anschläge von Paris

Paris hat alles verändert – das gilt besonders für die Angehörigen der Toten, für die Verletzten, die Helfenden und Zeugen der Terroranschläge vom 13. November. Viele Menschen haben durch die Anschläge und ihre Folgen eine Situation erlebt, die niemand durchleben sollte – und ein Trauma erlitten. Was ihnen helfen kann, erklärt Christoph Middendorf, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin.

Menschen verfügen über erstaunliche Selbstheilungskräfte, um mit traumatischen Erfahrungen umgehen zu können. „Bei zu intensiven Erlebnissen, die mit massiver Ohnmacht und existenzieller Bedrohung einhergehen, kann es allerdings zu Traumafolgestörungen kommen“, sagt Christoph Middendorf, medizinischer Geschäftsführer der Oberbergkliniken. Die Anschläge von Paris waren ein Erlebnis von solcher Intensität. Der Verlust von Angehörigen und Freunden, die grauenvollen Bilder sowie die Geräusche und Emotionen am Ort des Geschehens können die menschliche Seele so tief erschüttern, dass sie sich nur schwer davon erholt. 

Komplette Pressemitteilung (PDF)