Univ.-Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Norbert Kathmann

Norbert Kathmann studierte Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach der Promotion arbeitete er an der Psychiatrischen Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität diagnostisch und psychothera­peutisch, sowie forschend zu psychophysiologischen Mechanismen der Schizophrenie und der Zwangsstörung. Die Habilitation erfolgte 1995. Nach einer Vertretung der Professur für Differenzielle und Klinische Psychologie an der Universität Konstanz 1996 – 1997 kehrte er an die Psychiatrische Klinik nach München zurück, erhielt die Approbation als Psychologischer Psychotherapeut (Verhaltenstherapie) und baute eine ambulante Behandlungs- und Forschungseinheit für Patienten mit Zwangsstörungen auf. Im Jahr 2002 erhielt er den Ruf an die Humboldt-Universität zu Berlin auf den Lehrstuhl (C4) für Klinische Psychologie, den er bis heute innehat. Gleichzeitig wurde er Leiter der Hochschulambulanz für Psychodiagnostik und Psychotherapie am dortigen Institut für Psychologie. Er ist Mitbegründer der Berlin School of Mind and Brain, Mitbegründer, stellvertretender Leiter und Dozent des Zentrums für Psychotherapie an der Humboldt-Universität (ZPHU), Supervisor an mehreren Ausbildungsinstituten für Psychologische Psychotherapie, war Ko-Sprecher des Graduiertenkollegs Neuropsychiatrie und Psychologie des Alters, Geschäftsführender Direktor des Interdisziplinären Wolfgang-Köhler-Zentrum zur Erforschung von Konflikten in Intelligenten Systemen, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychophysiologie und ihre Anwendung (DGPA) e.V. und Herausgeber der Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie. Er ist Autor von 143 wissenschaftlichen Publikationen (Gesamt-Impact: 575), Gutachter für Forschungsförderorganisationen und Mitglied in zahlreichen Fachgesellschaften.

Beim Symposium über Zwangsstörungen der Oberbergklinik Schwarzwald am 09.05.2015 hielt Prof. Kathamnn einen Vortrag zum Thema "Wirksamkeit von Psychotherapie bei Zwangsstörungen: Stand und Ausblick"