Oberberg Fachklinik Rhein-Jura mit CME Webinar

Scheinerinnerungen und Suggestion in der Psychotherapie

3 CME

Veranstaltungsort
Online über Zoom. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie zeitnah einen Zoom-Link.

Datum
Mittwoch, 24. März 2021, 19.00 - 20.30 Uhr

Anmeldung
Wir bitten um Anmeldung unter rheinjura(at)oberbergkliniken.de oder telefonisch unter
 +49 7761 9119116. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie zeitnah einen Zoom-Link.

Dozentin
Prof. Dr. Renate Volbert

Inhalt

Teilnahme
Wir bitten um Anmeldung unter rheinjura(at)oberbergkliniken.de oder telefonisch unter +49 7761 9119116. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie zeitnah einen Zoom-Link.

 

Thema
Scheinerinnerungen und Suggestion in der Psychotherapie

 

Inhalt
Anhand realer Fälle wird beispielhaft aufgezeigt, dass unzutreffende Angaben über traumatische Erlebnisse oftmals über längere Zeit weder von Personen aus dem sozialen Nahbereich noch von behandelnden Psychotherapeuten erkannt werden. Zumindest in einem Teil der Fälle liegen Anhaltspunkte dafür vor, dass die Aussagenden ihre Behauptungen selbst für wahr hielten und es sich um Scheinerinnerungen handelte. Basierend auf vorliegenden Forschungsergebnissen wird der Prozess beschrieben, der zur Entstehung einer Scheinerinnerung führt, wobei auch mögliche therapeutische Einflüsse erörtert werden. Abschließend wird der Frage nachgegangen, ob sich einmal entstandene Scheinerinnerungen von authentischen Erinnerungen unterscheiden lassen.

Referentin:
Prof. Dr. Renate Volbert

 

Vitae:
Diplom-Psychologin, Fachpsychologin für Rechtspsychologie BDP/ DGPs

1990: Promotion zum Dr. phil. an der TU Berlin; 2003 Habilitation an der FU Berlin und Verleihung der Lehrbefugnis für das Fach Psychologie.

Seit 1984 tätig an der Charité – Universitätsmedizin Berlin, Institut für Forensische Psychiatrie.

Seit 2009 außerplanmäßige Professorin am Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität Berlin.

Seit 2015: Professorin für Rechtspsychologie an der Psychologischen Hochschule Berlin; Studiengangsleiterin des postgradualen Studiengangs M.Sc. Rechtspsychologie.

Forschungsschwerpunkte: Beurteilung der Glaubhaftigkeit von Aussagen; Suggestion; Sekundäre Viktimisierung.

Seit 1984 tätig als forensisch-psychologische Sachverständige, vor allem zu Fragen der Glaubhaftigkeit von Aussagen.

2019: Verleihung des Alfred-Binet-Preises zur Förderung der Qualität in der Psychodiagnostik.

 

Für die Veranstaltung wurden 3 CME Punkte beantragt.