Parkklinik Wiesbaden Schlangenbad mit CME

Einsatzmöglichkeiten digitaler Kommunikationsmedien in der psychotherapeutischen Versorgung

2 CME

Veranstaltungsort
Oberberg Parkklinik Wiesbaden Schlangenbad
Rheingauerstraße 47
65388 Schlangenbad

Datum
Mi., 12. Februar 2020
17:00 - 18:30 Uhr

Teilnahme
Bitte senden Sie Ihre Anmeldung unter Angabe von Name, Adresse und Telefonnummer per E-Mail an veranstaltung(at)oberbergkliniken.de  oder per Fax an 06129 4883-433.

Inhalt

Die Organisatoren der Parkklinik Symposien haben es sich zur Aufgabe gemacht, aktuelles Wissen aus Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik zu vermitteln – wissenschaftlich fundiertund State of the Art. Dazu laden wir monatlich in elegantem Rahmen hochkarätige MedizinerInnen und TherapeutInnen ein, die in ihren Vorträgen den aktuellen Wissensstand erläutern und anschließend bei Fingerfood und Getränken für den Austausch mit den FachkollegInnen zur Verfügung stehen.

Über die Referentin

 

Logo für HTML-Seminar

 

Prof. Dr. Christine Knaevelsrud ist Lehrstuhlinhaberin für Klinisch-Psychologische Intervention an der Freien Universität Berlin. Ihre klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen im Bereich der Psychotherapieforschung, insbesondere unter Einbezug von digitalen Kommunikationsmedien. Sie hat mehrere groß angelegte onlinebasierte psychotherapeutische Interventionsstudien mit schwer erreichbaren Patientenpopulationen wie z. B. traumatisierten Menschen in Krisenund Kriegsgebieten, Patienten im hohen Lebensalter sowie Patienten mit schwerwiegenden somatischen Erkrankungen durchgeführt. Ergänzend erforscht sie, wie digitale Medien unterstützend in die konventionelle Psychotherapie integriert werden können (blended Care). Für ihre Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet – u.a. mit dem Diotima-Ehrenpreis der deutschen Psychotherapeutenschaft.

 

Anmerkung: Hiermit wird bestätigt, dass die Inhalte dieser Veranstaltung produkt- und dienstleistungsneutral gestaltet werden. Ebenso wird bestätigt, dass die wissenschaftliche Leitung und die ReferentInnen potenzielle Interessenkonflikte gegenüber den Teilnehmenden offenlegen. Es besteht kein Sponsoring der Veranstaltung, die Gesamtaufwendungen pro Veranstaltung belaufen sich auf unter 3.000 EUR.