Blog Fachklinik Rhein-Jura Weitere Fachtherapien

Nominierung - Innovative Patientenversorgung

Gelebte Interdisziplinarität: Psychodiabetologie in der Oberberg Fachklinik Rhein-Jura

DiabetikerInnen mit psychischen Erkrankungen sind eine Hochrisikogruppe für komplizierte Diabetes-Verläufe. Um schwerwiegenden Folgeerkrankungen zu verhindern, ist ein gut organisiertes Diabetesmanagement entscheidend. Psychische Störungen können die Akzeptanz der Erkrankung und notwendige funktionale Anpassungen im Lebensstil beeinträchtigen. Außerdem führen einige Medikamente zu einer gefährlichen Gewichtszunahme. Dabei ist auch ein entgegengesetzter Wirkmechanismus zu berücksichtigen: Diabetes kann psychische Störungen verschlechtern, wenn Diabetes und assoziierte Folgen zu belastenden psychischen Stressoren werden. Für Menschen mit einer Doppelerkrankung ist daher ein interdisziplinäres Therapieprogramm unerlässlich: Die Oberberg Fachklinik Rhein-Jura hat ein innovatives Psychodiabetologie-Konzept zusammengestellt.

Schon im Rahmen der Diagnostik werden PatientInnen auf Diabetessymptome hin untersucht. Die PatientInnen erfahren auf Ebene der somatischen Versorgung den Einsatz neuster Behandlungsmethoden (beispielsweise Einsatz von rtCGM-Geräten) und üben trotz komorbider Störungen ein erfolgreiches Diabetes-Management ein. In einem speziell auf DiabetikerInnen ausgerichteten Psychotherapie-Programm (D-ACT) wird mit den PatientInnen daran gearbeitet, die Krankheit in ihr Leben zu integrieren und einen funktionalen Umgang mit ihr zu fi nden. Die PatientInnen können so nachhaltig Gesundheit und Lebensqualität steigern. Ermöglicht wird dies durch gelebte Interdisziplinarität.

Mehr zur Psychodiabetologie erfahren